Bargeldlos bezahlen

Digitales Bezahlen bietet Betrieben und Kunden viele Vorteile. Foto: iStock.

Digitales Einkaufserlebnis am POS

Die Digitalisierung verändert den gesamten Retail-Bereich. Dabei geht es in erster Linie nicht darum, einen Online-Shop haben zu müssen. Vielmehr stehen Händler vor der Aufgabe, den stationären Handel mit der digitalen Erlebniswelt zu kombinieren. Nur so wird der Einkauf am Point of Sale (POS) zu einem unkomplizierten, einfachen Erlebnis und bleibt positiv in Erinnerung.

Informationen digital bereitstellen
Die Vorteile des Einzelhandels liegen klar auf der Hand: Produkte können direkt getestet und ausprobiert werden. Berater stehen für individuelle Fragen zur Verfügung. Doch so persönlich die Betreuung am POS auch ist, das Einkaufserlebnis findet ebenfalls auf einer digitalen Ebene statt. Das beginnt bereits zuhause auf der Couch, wenn der Kunde sich über das Unternehmen informiert. Sie schließen vom Online-Auftritt auf das Geschäft, informieren sich über Produkte auf der Website und checken die Öffnungszeiten auf den Sozialen Medien. Wie wichtig eine eigene Website für das Unternehmen ist und worauf Händler in Sachen Google-Business Account achten sollten, lesen Sie hier.

Digital bezahlen am POS
Ob nun im Bekleidungsgeschäft, beim Floristen oder in der Trafik, Kunden sind es mittlerweile gewohnt ohne Bargeld zu bezahlen. Das zeigen auch die jährlich getätigten kontaktlosen Transaktionen: Wurden 2016 92 Mio. Transaktionen mittels NFC (Near Field Communication) getätigt, waren es 2019 bereits 515 Mio. und 2020 sogar 690 Mio. Aktionen (Quelle: Statista). Verantwortlich dafür ist einerseits die gesetzlich vorgeschriebene Umstellung auf digitale Kassensysteme im Einzelhandel. Naheliegend also, im Zuge dieser Modernisierung auch mobile Bezahl-Möglichkeiten anzubieten und den Kunden somit den Einkauf am POS noch angenehmer zu gestalten. Und diese Angebote sind vielfältig: kontaktlos, mittels Chip am Smartphone oder über verschiede Zahlungsdienste der Mobiltelefonhersteller. Services wie diese machen den Einkauf unkompliziert, einfach und bleiben als positives Einkaufserlebnis im Gedächtnis.

Digitale Inspiration am POS
Eine Studie aus Deutschland belegt, dass etwa 40% der Einzelhändler am POS Displays nutzen, um ihre Kunden zu inspirieren. Neben Store-Informationen oder Navigationshilfen kamen diese Flächen im vergangenen Jahr verstärkt zur Kommunikation von Corona-Maßnahmen zum Einsatz. Vorwiegend aber können Displays dazu genutzt werden, Produkte vorzustellen, Kombinations-Möglichkeiten etwa von Kleidungsstücken vorzuschlagen oder auf Aktionen aufmerksam zu machen. Der Vorteil: Die Inhalte können laufend angepasst und digital gesteuert werden.

Zurück