Kofinanzierung für Doktoratskolleg

100.000 Euro-Landesförderung für künftige SpitzenforscherInnen

Das Land Tirol setzt die Kofinanzierung des Doktoratskollegs für Atome, Licht und Moleküle an der Universität Innsbruck fort.

Das Land Tirol setzt die Kofinanzierung des Doktoratskollegs für Atome, Licht und Moleküle an der Universität Innsbruck fort. „Für die kommenden vier Jahre, bis 2023, steht eine Förderung von 100.000 Euro zur Verfügung“, informiert Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg nach dem Beschluss der Landesregierung.

Dieses gemeinsame, seit 2016 laufende Programm der vier Physikinstitute der Universität Innsbruck zielt auf die exzellente Ausbildung von 26 Doktoratsstudierenden unterschiedlicher Nationen im Rahmen von Spitzenforschung ab. Die Physik von Atomen, Licht und Molekülen ist ein Thema der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung, das Einfluss auf viele Gebiete der Physik, Chemie, Astronomie, Ingenieur- und Umweltwissenschaften hat.

„Das Kolleg ermöglicht optimale Rahmenbedingungen für herausragende wissenschaftliche Leistungen und persönliche Weiterentwicklung im Hinblick auf eine Karriere in Wissenschaft oder Industrie“, erläutert LR Tilg. Dieses Programm für hochqualifizierten Nachwuchs aus dem In- und Ausland wird auch vom Österreichischen Wissenschaftsfonds FWF gefördert.

 

Quelle: Amt der Tiroler Landesregierung, Mai 2019

Zurück