Freie Fahrt mit Daten

Start-ups machen Zukunftsstrategien heute möglich

Durchstarten mit Daten

Zukunftsstrategien von morgen: Start-ups machen es möglich. Nicht umsonst werden Innovation, Digitalisierung und Start-ups oft im gleichen Atemzug genannt. Kein Wunder, übernehmen doch junge GründerInnen häufig eine Vorreiterrolle, wenn es um digitale Produkte und Prozesse geht. Das Tiroler Start-Up Swarm Analytics zeigt wie es geht.

Start-Ups als Innovationstreiber
Der österreichische Wirtschaftsmarkt hat sich in den letzten Jahren durch die fortschreitende Digitalisierung maßgeblich verändert: Es entstehen innovative Geschäftsmodelle und -prozesse, neue Wertschöpfungsketten und Märkte. Um im digitalen Wandel zu bestehen, braucht es Know-how in allen Branchen – nicht nur im Technologiesektor. Hier spielen Start-ups eine zentrale Rolle als Innovationstreiber. Sie entwickeln disruptive Technologien, intelligente Software oder neuartige digitale Produkte und setzen damit Schritte für eine digitale Zukunft.

Innovation schafft Digitalisierung
Damit die außergewöhnlichen Ideen der Start-ups aber zur Realität werden, braucht es die richtigen Rahmenbedingungen: „Digitalisierung geht nur aus Innovation hervor. Wenn nicht der richtige Nährboden für kreative Ideen geschaffen wird, kann auch keine Weiterentwicklung stattfinden“, erklärt Michael Bredehorn, Mitgründer und Geschäftsführer des Tiroler Start-ups Swarm Analytics, und betont dabei die Rolle, welche Initiativen wie digital.tirol dabei einnehmen.

Weniger Datenmüll dank Swarm Analytics
Seit Anfang 2018 bietet Swarm Analytics, gegründet von Michael Bredehorn und Georg Westner, moderne Lösungen im Bereich Machine Learning. Gemeinsam entwickelten sie eine spezielle Software, die visuelle Daten in Echtzeit interpretiert – und das ohne große Server. Diese spezielle Technik wird beispielsweise zur Verkehrsüberwachung eingesetzt. Kameras werden hierfür mit der entsprechenden Software ausgestattet und erkennen damit, wie viele Verkehrsteilnehmer sich momentan auf den Straßen befinden oder an der Ampel oder Kreuzung warten. Somit können das aktuelle Verkehrsaufkommen berechnet und Echtzeit-Prognosen erstellt werden. Swarm Analytics löst mit dieser Technologie gleich zwei Probleme: Einerseits kommt es bei der Bildverarbeitung zu keinen Datenschutzproblemen, da die Informationen nicht auf Server gespeichert werden. Andererseits werden die riesigen Datenmengen, die täglich auf Überwachungskameras anfallen, nun direkt über die Kamera verarbeitet und ausgewertet. Somit fällt das zeitaufwendige Prüfen von Daten weg.  

Neuen Ideen mit Mut begegnen
Mit diesem Konzept ist Swarm Analytics auf Erfolgskurs: Für ihre Idee wurden Westner und Bredehorn bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Potentiellen Start-up-Gründern möchte Bredehorn folgendes auf den Weg geben: „Jeder spricht von Digitalisierung und am Ende des Tages traut sich trotzdem keiner, seine Ideen umzusetzen – von dieser Angst sollte man sich aber auf keinen Fall stoppen lassen. Wir sollten den Mut haben, Dinge einfach mal auszuprobieren!“

Mehr Infos über Swarm Analytics finden Sie unter https://www.swarm-analytics.com

Mehr zum Thema

3D-Stadtmodell

Wie hilfreich gesammelte Daten in der Praxis sind und was etwa die Stadt Schwaz damit anfangen kann, zeigt das Tiroler Unternehmen Trigonos. Die...

Mehr erfahren

Digitalisierungsbarometer

Tirol nähert sich den Stockerlplätzen

Mehr erfahren

Breitbandinitiative verlängert

Die Breitbandausstattung ist für den ländlichen Raum von kardinaler Bedeutung

Mehr erfahren

digital.tirol aktuell
Nachhaltig, gesund und digital - der Tiroler Cluster-Award 2022

7 Preisträger:innen durften sich anlässlich des Clusterpartnertreffens 2022 ihren Cluster Award abholen. Erstmals wurde dieser nicht nur in physischer Form verliehen, sondern auch in digitaler Form, nämlich als 3D-Modell mit...

Mehr erfahren

Digitaler Produktpass - Digitalisierung in der Kreislaufwirtschaft durch standardisierte Daten

Digitalisierungsmaßnahmen sind in immer mehr Bereichen spürbar - so auch in der Herstellungsbranche. In Bezug auf Produktkennzeichnungen und Nachhaltigkeit dominieren hier jedoch noch ältere Methoden und Techniken. In der modernen Kreislaufwirtschaft...

Mehr erfahren

Data Governance Act - Mit neuen Richtlinien die Digitalisierung vorantreiben

Die Digitalisierung schreitet voran, immer neuere Technologien erobern den Markt. Die Geschwindigkeit ist immens - und meist höher als die Verabschiedung von einschlägigen Gesetzen. Vor allem auf internationaler Ebene fehlt es an einem einheitlichen...

Mehr erfahren

Humanoide Roboter - Weggefährten der Zukunft?

In ganz Tirol fehlen die Fachkräfte. Im Jahr 2021 gaben 42 Prozent der Unternehmen an, dass ihre Branche dringend nach Arbeitskräften sucht - am stärksten betroffen sind Tourismus und Pflege. Einen möglichen Ausweg aus der Misere bieten humanoide,...

Mehr erfahren

Events

1 Dez 2022

DIGI.talk: Smart Contracts

Sie haben das Gefühl, dass sich hier spannende Themen entwickeln - konnten sich aber noch nicht näher mit dem Thema "Smart Contracts" beschäftigen? Dann nutzen Sie diesen 90-minütigen DIGI.talk zu einem Deep Dive mit zwei Tiroler Experten.
Wirtschaftskammer Tirol

Mehr erfahren

7 Dez 2022

Data Economy in Practice - a glimpse of reality

Präsenz Veranstaltung in Wien- Was ist im Rahmen von Data Spaces bereits möglich? Was passiert gerade? Welche Anwendungsfälle werden bereits umgesetzt?
DIO - Data Intelligence Offensive und Amazon Web Service (AWS)

Mehr erfahren

15 Dez 2022

IT-Security für Gründer:innen - Workshop

Ein gewissenhafter Umgang mit Daten und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen werden von UnternehmerInnen zu oft vernachlässigt werden. In diesem Online-Workshop erhalten Sie wertvolle Informationen und Tipps zur IT-Security für Ihr Unternehmen.
Gründerservice der Wirtschaftskammer Tirol

Mehr erfahren