Regionale Vorreiterrolle

Innovationsplattform Kufstein denkt vor.

Innovationen entstehen tirolweit

Innovationsplattform Kufstein als Vorreiter in Sachen Digitalisierung

Digitalisierung birgt große Chancen, aber auch Herausforderungen. Im Tiroler Unterland setzt man sich damit bereits intensiv auseinander. Die als LEADER-Projekt von Bund, Land und EU geförderte Innovationsplattform Kufstein i.ku übernimmt dabei eine Vorreiterrolle.

Angesiedelt an der FH Kufstein Tirol hat sich ein interdisziplinäres Team das Ziel gesetzt, Unternehmen und Gesellschaft auf die sich ändernden Rahmenbedingungen vorzubereiten. Dazu entwickelte die Plattform verschiedene Formate zum Erfahrungs- und Wissensaustausch. So finden beispielsweise regelmäßig Veranstaltungen zu Blockchain-Anwendungen, Finanzierungsmöglichkeiten über Crowdfunding oder Initial Coin Offering (ICO) statt. Die Kombination aus Expertise, Erfahrungen und Dialog machen Zukunftsthemen begreifbar.

Unternehmerische Kompetenzen stärken
Zudem setzt man bei i.ku darauf, schon in jungen Jahren
Unternehmergeist und Geschäftssinn zu schärfen. Mit Wettbewerben, wie dem „INNocamp“, wird das unternehmerische Know-how von SchülerInnen aber auch JungunternehmerInnen gefördert.
Die Aufgabenstellung kommt dabei direkt aus der Praxis von regionalen Unternehmen. Zehn Tage haben die Teilnehmer in Teams Zeit, Lösungsvorschläge zu erarbeiten, die sie am Finaltag präsentieren. So werden Kompetenzen vermittelt, um die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können.

Mehr Informtationen auf der Website der  Innovationsplattform Kufstein i.ku.

Zurück