Bildnachweis: 180523ichmachefotos.com

Digiale Gästekarte

Zusätzlicher digitaler Gästeservice

Digitalisierung im Tourismus?

Das Smartphone - treuer Alltagsbegleiter und digitaler Urlaubsgefährte zugleich. Warum es also im Urlaub nur für Selfies, Social Media & Co. verwenden? Das dachten sich auch die Verantwortlichen in der Silberregion Karwendel und entwickelten die SILBERCARD App - die erste digitale Gästekarte Tirols.

Egal ob am Strand, in den Bergen oder im Wellnesshotel – eine Reise ohne Handy können sich nur noch die wenigsten von uns vorstellen. Rund 34% der Deutschen nutzen das Smartphone während ihres Urlaubs einmal täglich, fast jeder zweite (43%) sogar mehrmals pro Tag (Quelle: BVDM, Stand Juli 2018). Zwar sind die Zahlen wenig überraschend, dennoch verdeutlichen sie das große Potenzial digitalisierter Leistungen speziell in Tourismusregionen. Mit ihrer Innovation nimmt der TVB Silberregion Karwendel eine echte Vorreiterrolle in Tirol ein. Denn von der digitalen SILBERCARD profitieren Gast und Region.

Digital im Mittelpunkt

Die SILBERCARD App umfasst Leistungen von 30 Partnern in der Karwendel Region. Bereits vor Reiseantritt sehen die Gäste sämtliche verfügbaren Angebote ein. So können sie bereits von zuhause aus ihren Urlaub planen und die verschiedenen Aktivitäten buchen. Dank Smartphone und Internet müssen die Gäste lediglich die kostenlose App downloaden und sich registrieren. Zusätzlich bietet die App weitere praktische Funktionen, wie aktuelle Informationen über die Region oder Navigationstipps zu ausgewählten Attraktionen. Für die Tourismusregion bietet diese Innovation einen zusätzlichen Service, die sie ihren Gästen anbieten kann. Dadurch hebt sich die Silberregion Karwendel von anderen Destinationen hervor.

Tirols digitale Zukunft

Tirol als Tourismusland denkt laufend weiter und baut Aufenthalt, Angebot und Service ständig aus. Dem Gast seinen Urlaub mit einer digitalen Gästekarte zu erleichtern, ist hier nur ein Schritt in die digitale Zukunft. Zudem bietet eine solche App auch Möglichkeiten, das Nutzungsverhalten sowie Vorlieben und Interessen der Urlauber zu analysieren. Mithilfe dieser Daten können wiederum gezielte Angebote entwickelt und individuell auf den Gast angepasst werden. Die Dienstleistungsqualität verbessert sich dadurch kontinuierlich. Somit ist die digitale Gästekarte ein wahres Multitalent, von der Touristen als auch Einheimische profitieren.

Zurück